Kontakt

Telefon: +43 3842 402 5222
Mobiltelefon: +43 676 581 27 26
Email: florian.schmid@unileoben.ac.at

 

Schwerpunkte

  • Entwicklung von neuartigen Al-Mg-Si-Legierungen (6xxx Al-Legierungen)

 

Ausbildung / Beruflicher Werdegang

 

2003–2011

Bundesgymnasium Ried im Innkreis

2011–2015

Bachelorstudium Metallurgie an der Montanuniversität Leoben und Graduierung zum BSc (Bachelor of Science)

2015–2017

Masterstudium Metallurgie an der Montanuniversität Leoben mit den Schwerpunkten Nichteisenmetallurgie und Eisen- und Stahlmetallurgie

2017

Graduierung zum Diplomingenieur. Masterarbeit: Charakterisierung von nichtmetallischen Einschlüssen im System Fe-Ce-Al-O

seit 2018

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Lehrstuhl für Nichteisenmetallurige – CD-Labor Advanced Aluminium Alloys

 

Dissertation

Titel: Design und Modifikation von Al-Mg-Si-Legierungen

Leichtbau ist das beherrschende Thema in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, speziell bei der Entwicklung neuer Modelle. Auf Grund der vorteilhaften Eigenschaften von Aluminium-Legierungen, wie eine geringe Dichte bei gleichzeitig hoher Festigkeit, besteht speziell in diesen Bereichen enormes Potenzial, um markante Gewichtseinsparnisse zu realisieren. Limitierend für eine noch umfangreichere Verwendung von Aluminium in diesen Bereichen sind eine nicht ausreichende Festigkeit bzw. Umformbarkeit.

Genau hier setzt diese Doktorarbeit an. Zum einen soll eine neue Klasse an Zr-modifizierten Al-Mg-Si-Legierungen designed werden, welche bestehende Typen im Hinblick auf die erreichbare Festigkeit übertrifft. Zum anderen erfolgt die Erprobung einer idealen Wärmebehandlung an Automobilaußenblechen, für beste Umformbarkeit beim Tiefziehen und maximaler Festigkeit im Einsatz. Thermodynamik-Simulationen (FactSage, MatCalc) sowie modernste bildgebende Geräte (REM, TEM, Atomsonde) treiben die Entwicklung dieser neuartigen Werkstoffe voran.

Aufnahme einer Al3Zr-Ausscheidung am Transmissions-Elektronen-Mikroskop (TEM)