Kontakt

Telefon: +43 3842 402 5207
Mobiltelefon: +43 664 13 84 378
Email: eva.gerold@unileoben.ac.at

 

Schwerpunkte

  • Hydro- und pyrometallurgische Aufarbeitung von Reststoffkombinationen aus der Abfallwirtschaft

 

Ausbildung / Beruflicher Werdegang

 

2008–2012

Bundesrealgymnasium Judenburg mit Schwerpunkt Science and Nature

2012–2017

Bachelorstudium Industrielle Umweltschutz- und Verfahrenstechnik an der Montanuniversität Leoben und Graduierung zum BSc (Bachelor of Science)

2017–2018

Masterstudium Industrielle Umweltschutz- und Verfahrenstechnik an der Montanuniversität Leoben mit den Schwerpunkten Anlagenbau und metallurgische Verfahrenstechnik

2018

Graduierung zur Diplomingenieurin, Masterarbeit:  Wirtschaftlichkeitsanalyse einer Ionentauscher-Loop-Stripping Anlage zur Stickstoffrückgewinnung an einer kommunalen Kläranlage

seit 2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Nichteisenmetallurgie

 

Dissertation

Titel: Hydrometallurgische Verwertung von Reststoffen

Durch eine Prozess- und Technologieentwicklung zur Verarbeitung von komplexen Rückständen mit schwankender Zusammensetzung im Bereich der Metallurgie sowie einer Erarbeitung von Verfahren zur simultanen Multimetallrückgewinnung aus primären und sekundären Quellen kann eine Verbesserung der Rohstoffverfügbarkeit realisiert werden. Vor allem bisher nicht verwertbaren, metallhaltigen Reststoffen wird in dieser Dissertation eine zentrale Bedeutung zugeschrieben, da diese bislang entsorgt und dem Wertstoffkreislauf entzogen wurden. Zur simultanen Aufarbeitung von metallhaltigen Reststoffen sowie Altsäuren und Altlaugen wird eine Kombination aus Laugung und Fällung herangezogen. Um den Einfluss von verschiedenen Metallen auf die Laugung zu beurteilen, werden diese gezielt zugesetzt (z.B. Cr, Fe). Im Rahmen der Fällung wird besonders die Selektivität in Bezug auf die entsprechenden Pourbaix-Diagramme betrachtet.